Besuch in Hamburg – ich kann’s nicht lassen

Alle Jahre wieder… oder in meinem Fall alle Paar Monate wieder… Hamburg lässt mich einfach nicht los. Und da familiäre Angelegenheiten mich nun doch wieder öfters in die Hansestadt „schicken“, kann ich auch einfach doch nicht lassen, mal wieder texten, was mir so auf den Tisch gekommen ist. Aber aller (Neu-) Anfang ist schwer und um mich nicht gleich ins eiskalte Elbwasser zu stürzen, fange ich mal ruhig an. Mit etwas Bekanntem.

Sandwich-Frühstück mit Mama

Nach langer Autofahrt von Köln und einem erinnerungsgeschwängertem ersten Abend im hohen Norden wird es Zeit für ein ordentliches Frühstück. Und weil meine Mama – obwohl nun schon seit einigen Monaten regelmäßig in HH unterwegs – immer noch nicht bei Mamalicious war, sollte das unser erstes Ziel werden.

„Tuna“ und „Eiersalat“ waren leider aus, also blieb ich bei meinem All-Time-Fave, dem CAT. CAT ist kurz für Cheese – Avocado – Tomato. Dazu noch Salat und ordentlich Veganese. Als Bagel schon ein Genuss aber als Sandwich mit Vollkorntost auch nicht zu verachten. Vermutlich die etwas „leichtere“ Variante, wobei das bei der Dicke der Käsescheiben auch nicht mehr interessiert.

Und zum ersten Mal erlebe ich meine Mutter auch ganz angetan von veganem Käse. Sonst mag sie den so ganz und gar nicht. Darf man dazu noch Käse sagen? Auch egal eigentlich, du weißt, was ich meine.

Resumee: Alles richtig gemacht. Pappensatt und Energiegeladen für den Tag. Noch ein klasse Soja-Latte dazu und auf geht’s zurück in Richtung Köln.