Daytrip: Delft

Delft… eine weitere Stadt in NL die ich in den letzten zwei Jahren regelmäßig besuchen konnte. Herr Freund hat hier seinen Master gemacht und demnach ist ein regelmäßiger Besuch bei den ehemaligen Kommilitonen nicht mehr weg zu denken. Delft ist vermutlich nur für Maschinenbau und Architektur bekannt, aber auch Freund_innen des veganen Essens kommt man hier immer mehr entgegen. Eine kleine Übersicht:

Bagels & Beans

Eine Kette von denen es in NL nicht grade wenige gibt. Neben Bagels mit viel, viel Gemüse und veganem Aufstrich oder Guacamole, bekommt man in den holländischen Filialen aber auch einen mit veganen Chicken Chunks von The Vegetarian Butcher. Sieht nicht nur lecker aus, sondern ist auch ein perfekter spätes Frühstück nach einer langen Nacht (mit oder ohne belgischem Bier) in einer der urigen Eckkneipen.

Haka

Das Haka ist eigentlich ein Take-away Laden, Bestellung und Lieferung nach Hause sind auch möglich (vermutlich aber nicht bis nach Hamburg^^) Einige wenige Sitzplätze gibt’s vor Ort auch. Da es sich hierbei um eine Art Salat-Bar handelt, kann sich das vegane Herz nach Lust und Laune kreativ den eigenen Salat zusammen stellen, oder a la carte zum Beispiel den „vegan fritter salad“ bestellen. Der besteht aus viel frischem Grün mit Mais-Broccoli-Bratlingen, Kichererbsen, Quinoa und noch einigem mehr. Leichter Snack für die Mittagszeit.

Burgerz

Abends darf es für mich dann wieder heftig-deftig werden, also geht’s ab zu Burgerz. Dieser Laden hat natürlich jede Menge Fleisch am Angebot, muss man mit klar kommen können oder sich eine andere Location suchen. Der vegane Burger heißt hier „The Dutch Weed Burger“ der mit einem frünen Burger-Brötchen und einem Sojapatti mit u.a. Algen darin aufwartet. Schmeckt gewöhnungsbedürftig, weil es diese Meeresnote durch die Algen bekommt, aber grundsätzlich sehr zu empfehlen.

Honey & der Chris