Arne sagt: Moin Moin Hamburg!

“Schade”, dachte ich, als ich im Oktober den Beitrag “Byebye Hamburg” las. Gerade als ich anfing, unsere vegane Hansestadt zu entdecken, schloss Hanna das Kapitel mit dieser Seite ab. Umso mehr freue ich mich, dass sie mir das Vertrauen entgegen bringt,  auf HamburgIstVegan weiter zu schreiben. Um mich nach meinem Einstand (ein paar Worte zum froindlichst) jedoch erst einmal vorzustellen, schreibe ich diesen Beitrag.

Wer?

In Hamburg Barmbek bin ich zu Hause und erkunde von dort aus das vegane Hamburg + Umland. Ich bin Jahrgang 81, Vater einer süßen Tochter und “grundsätzlich” motivierter Fitness- und Ausdauersportler. Im Urlaub mache ich gerne Handstand-Erinnerungsfotos und probiere mich in digitaler Fotografie/Videodreh. Musikalisch zieht es mich zu allerlei, was es z.B. auf Festivals wie dem „WFF“ zu hören gibt (Metalcore im Speziellen).

Vegan?

Anfang des Jahres bin ich erstmals „richtig“ mit der 100% pflanzlichen Ernährung in Berührung gekommen. Noch mit Zweifeln habe ich mich auf das anfängliche „Experiment“ eingelassen. Mein Weg führte über die Betrachtung von Nährwerten und der Zusammensetzung der Lebensmittel hin zu den ökologischen Vorteilen der veganen Ernährung. Ehrlich gesagt waren es anfänglich weniger die „Schock-Videos“, sondern mehr die Aussicht auf die gesundheitlichen Nutzen die mich überzeugt haben. Erst im zweiten Schritt haben Dokus wie Earthlings und Cowspiracy ihre wahre Wirkung entfaltet. Inzwischen denke ich, sollte jeder diese Dokus gesehen haben. Ich glaube aber auch: Jeder muss seinen eigenen Weg gegen um schließlich im besten Fall zu einer veganen/vegetarischen Überzeugung zu gelangen.

Damals?

Nach der Schule hat es mich zum Elektrotechnik-Studium nach Lübeck verschlagen. Trotz einem Faible für das Thema brach ich dies ab, ging zurück nach Hamburg und wurde Sport- und Gymnastiklehrer. Nach der sporttherapeutischen Ausbildung folgte ein duales Fitnessökonomie-Studium mit mehreren Jahren als Kurs- und Personaltrainer.

Auf die sportlich- bewegten Jahre folgte “was mit (Online-) Medien/Marketing”. Mein Sportfokus wanderte aus dem beruflichen in das private Umfeld. Ein Herzensthema war/ist Persönlichkeitsentwicklung im weitesten Sinne und Self-Tracking aka Quantified Self.

Heute?

Heute bin ich IT-ler eines großen Lebensmittelhändlers (“Supergeil” und so ;-). Ich entdecke in meinem Umfeld begeistert u.a. immer neue Ansatzpunkte zur Optimierung meines persönlichen ökologischen Fußabdrucks. Ich liebe es draußen und unterwegs zu sein. Um um selbstbestimmten Urlaub mit der maximalen Flexibilität zu genießen baue ich mir gerade selbst einen Campervan aus und versuche mich an dem was hinter dem Hashtag #vanlife steht. Ich versuche an den früheren sportlichen Tätigkeiten anzuknüpfen und beginne, mich in die Thematik körperlicher Leistungsfähigkeit auf Basis veganer Ernährung einzuarbeiten. Damit dies nicht nur zu Hause klappt sondern auch unterwegs, arbeite ich u.a. auch an VeganFoodie.de, einem deutschlandweiten veganen Restaurantverzeichnis.

Morgen?

Wohin geht die Reise in Zukunft? HamburgIstVegan ist eine kleine feine Anlaufstelle für veganes Essen und Leben in Hamburg. Mit der gewissen persönlichen Note wird über Restaurants, Läden und Events berichtet. Das war so und bleibt so 🙂 Vielleicht hast du Lust, hier auch mal etwas beizutragen? Prima, sprich mich gerne an, damit zukünftig noch mehr Interessantes aus unserer Stadt zu lesen ist.

Fragen?

Du hast noch (unbeantwortete) Fragen? Zögere nicht und schreib mir bzw. quatsche mich bei FB / Twitter  / Instagram an oder ließ meinen Blog. oder schaue auf meinem YouTube Kanal vorbei. Ich finde es großartig, neue Menschen kennenzulernen 🙂