Klaus mag Hühner (Kinderbuch)

Seit Neuestem habe ich Besuch von einem kleinen Nicht-Erdling. Sein Name ist Klaus. Und er mag Hühner.Dieser Klaus kam dank des Compassion Media Verlags zu mir nach Hause; illustriert und erzählt wird seine Geschichte von Carlos Patino. Damit es für die Menschen hierzulande (und besonders für die noch nicht englisch sprachigen) Kinder verständlicher ist, haben Alexander Bulk und Simon Kneip das ganze aus dem Amerikanischen übersetzt.

So viel zu den Basics 😉 „Klaus mag Hühner“ ist ein Kinderbuch, welches in einer gereimten Kurzgeschichte auf einfachste Weise ausdrückt, warum man keine Tiere essen sollte, hier veranschaulicht am Beispiel der Hühner.

Mit leuchtenden Farben und Comic-Zeichnungen die mich irgendwie an eine harmlose Version der HappyTreeFriends erinnern, verzichtet dieses Buch auf Schauergeschichten über Schlachthäuser oder die negativen gesundheitlichen Folgen vom Fleisch-Essen, sondern zeigt simpel, dass auch Hühner Lebewesen sind – die noch dazu ziemlich was drauf haben.

Klaus mag Hühner 2

Mir persönlich ist der Kleine recht sympathisch – immerhin fährt er auch gerne Fahrrad und findet, dass Tiere töten verboten werden sollte (dazu hat er sich auch extra eine schicke Polizei-Uniform angezogen).

Klaus mag Hühner 3

Zu Kaufen gibt’s das knapp A4 große Hardcoverbuch natürlich online (sicher auch offline, aber ich weiß leider nicht, wo) – für 14,50€ zB. bei RootsOfCompassion.

Wer über Klaus am Laufenden bleiben will, kann das übrigens bei FB tun 😉