Tofubaguette von Le Crobag

Mal wieder neigt sich ein Besuch in HH dem Ende zu – nach morgentlichem Training starte ich am Bahnhof Altona nach Köln. Die Zeit ist knapp, der Appetit nur mäßig aber die Fahrt lang. Ich schlendere vollbepackt durch die Bahnhofshalle und entdecke, dass es bei Le Crobag diesmal nicht nur vegane Baguettes mit Aufstrich, sondern auch die mit Tofu gibt.Vorab habe ich in den Comments zum letzten Beitrag zwar schon gelesen, dass auch die Tofuversion nicht allzu hammerfettbombekrass sein soll, aber man ist ja neugierig.

Gibt’s das auch mit Geschmack?

Gesagt – getan. Ich sitze im Zug und irgendwo auf Höhe Hannover wird das Baguette dann ausgepackt. Eins muss man Le Crobag ja lassen – das Brot schmeckt echt super, auch nach ein Paar Stunden in der Papiertüte.

Die Kombination Basilikumtofu, Tomate und frischer Basilikum erinnert an klassisches Caprese – eigentlich lecker, doch es fehlt an Gewürz oder einem geschmacksintensiven Pesto. Irgendwie langweilig.

...

Wieder was gelernt – Kostenpunkt übrigens 3,60€. Da hol ich mir nächstes Mal bei Budni lieber nen ganzen Block Tofu und das Baguette ohne Belag.

  • Sarah

    Ich finde das Baguette Mega lecker und bin froh, dass es nicht so stark gewürzt ist und auf Knoblauch verzichtet wird, weil ich es mir oft morgens zum frühstück hole 🙂

    • PrincessHoneyVeganCookies

      Das stimmt natürlich – Knoblauch wäre morgens fatal (für die Mitmenschen^^)

  • Miriam

    Auf Anfrage werden die Baguettes auch frisch zubereitet, wenn sie nicht vorbereitet in der Auslage liegen. Und ich finde das Tofu-Baguette auch voll lecker!