Friesenterz‘ Kuchenfest

Bei meinem letzten Hamburg-Besuch lockten nicht nur meine Lieblings-Cafés und Restaurants mit Leckereien, sondern auch die lieben Menschen von Friesenterz hatten einen hochkalorischen Nachmittag in Planung. Im Infoladen, oder auch Linker Laden oder auch Schwarzmarkt im kleinen Schäferskamp wurde zum veganen Kuchenfestessen geladen, die Koordination, wer was mitbringt, lief wie gewohnt vorher über Facebook. Aber auch wer kein Gebäck im Gepäck hatte, war herzlich eingeladen.
Kaffee und Kuchen gegen Spende, freie Auswahl, selbst abspühlen – VoKü-Like, du kennst das ja schon.
Im Anschluss gab’s noch ein Konzert von … ja Mist, ich hab sogar den Namen der Band schon wieder vergessen. Muss echt mal gucken, dass ich zukünftig wieder zeitnaher zum Bloggen komme *facepalm* … was ich mir dann aber nicht mehr angehört habe. Immerhin stand noch einiges mehr auf meiner To-Do.

Törtchen, Törtchen und noch mehr Törtchen
Törtchen, Törtchen und noch mehr Törtchen

Wenn ich an letztes Jahr zurück denke, werden es immer mehr Leute, die zu solchen Veranstaltungen kommen und einen friedlichen Nachmittag zusammen verbringen. Sei es nun beim Frühstücksklub, bei der Tierbefreiungs-VoKü oder auch hier in Köln beim Brunchen im AZ.

Is it LoVe? No... it's just Cheesecake!
Is it LoVe? No… it’s just Cheesecake!

Was das mit sich bringt? Mal davon abgesehen, dass wir drei (diesmal in einer reinen Mädelsrunde) nach unserem schönen Schnee-Spaziergang natürlich im Stehen gegessen haben, weil der Infoladen aus allen Nähten zu platzen schien – ein gradezu gigantisches Buffet an Kuchen, Torten, Muffins, Cupcakes und was nicht noch alles. Und Dank der guten Orga auch in größerer Auswahl als 10 verschiedene Sorten Schokokuchen.

Fressnarkose in progress
Fressnarkose in progress