OMG – It’s an Oreo Muffin

Endlich wieder in Hamburg – Zeit für Freunde! Ganz den alten Traditionen entsprechend, war ich heute in der Schanze und auf St.Pauli unterwegs. In liebenswerter Begleitung meiner Freundin Imke (ihrerseuts auf dem besten Weg auch Veganerin zu werden). Nach einem ausgibigen Sonnenspaziergang trieb uns ein absolutes „Need for cake“ dann ins Café Miller.

Kuchen, Kuchen, Kuchen

Dort gibt es seit den Umbau Maßnahmen nicht mehr nur Schoko-, Möhrchen– und Früchtekuchen, sondern auch Käsekuchen und ganz zu meiner Freude Muffins!

Kürzlich auch mit Mac genossen: Kirsch-Käse-Kuchen
Kürzlich auch mit Mac genossen: Kirsch-Käse-Kuchen

Für Imke gibt’s Kuchen mit Streußeln und Äpfeln. Altbekannt noch von den Touren mit Milano vor zwei Jahren aber immernoch sehr zu empfehlen. Ebenso wie der Soja-Chai-Latte: „vielleicht etwas wässrig, aber dafür schön scharf!“ Dass die Sojamilch bio-zertifiert ist, muss ich vermutlich nicht extra erwähnen, oder?

OrEo-LoVe

Ich bin ganz hingerissen von der Aussicht auf Oreo-Muffins. Oreo-Cookies, in den USA schon ewig vegan, gibt’s zum Glück und zu Gunsten des allgemeinen Fat-Gain nun auch bei uns ohne Milchzumischungen 😉 Der Muffin an sich bestent aus Schokoladenteig mit zartbitter Schoko-Stückchen, schön saftig und nicht zu süß getoppt mit einem Häubchen aus Oreo-Saane. Die ist hammer süß, sogar mir schon fast schon ein Bisschen zu sehr, aber nur eine verhältnismäßig (denke da grade an den Cupcake gestern bei Liebes Bisschen) dünne Schicht und deshalb zusammen mit dem Muffin-Unterteil doch eine gekungene Kombination. Eben mehr Muffin als Cupcake, aber für 2,20€ eine leckere Nascherei für Zwischendurch.

traumhaft
traumhaft