Vegan Kochen mit Ente (ohne Ente aber mit Entes Kochbuch)

Als meine Mom neulich zu Besuch war, hab ich sie mit zu bevegend nach St.Pauli geschliffen, damit sie sich für zu Hause endlich mal mit Essen (für meine Heimatbesuche^^) eindecken konnte. Dabei ist mir dann auch das zwar nicht mehr ganz so neue, aber dennoch erwähnenswerte Kochbuch „Vegan kochen mit Ente – Ein Solikochbuch für die Tierbefreiungsbewegung“ von und mit Ente in die Hände gefallen. Zeit für eine kleine Rezension:

Vorspeise

Von außen betrachtet erkennt man gleich den klassischen Compassion Media Stil – Ringbindung, kräftige Farben, handliches Format. Erinnert an „Vegan lecker lecker“. Hübscher als das grüne Cover finde ich dann aber doch den veganen Mob mit magenta Transpi. Sticht ins Auge. Wer den Autor kennt oder zumindest online verfolgt, versteht das Cover sofort. Meine Mom lächelt drüber „Der schwarze Block erobert den Herd?!“

Zwischengang

Vom Aufbau her ist das 77 Seiten umfassende Büchlein klar strukturiert: Erstmal Impressum, Inhalt und ausgedehntes Vorwort sowie ein Glossar für Einsteiger.
Die rund 60 Rezepte unterteilen sich in Basics, DIY, Salate, schnelle Gerichte Hauptgänge, Überbackenes und Cakes & Sweets. Schön finde ich die Sektion Suppen und Eintöpfe – die kommen nämlich oft immer zu kurz.

die inneren Werte
die inneren Werte

Hauptgericht

Nun zu den Rezepten: Die meisten kenne ich schon, aus dem Blog, vom selbst experimentieren, vom das kochen, was ich „früher“ auch gerne mochte, nur eben ohne tierische Inhaltsstoffe, vom Essen gehen oder vom von Freunden bekocht werden. Auch beim vergangenen Nontoka-Brunch im AZ Kalk ist mir eine Vielzahl von Entes Rezepten (ob original oder selbst kreiert sei mal dahingestellt) letztes WE begegnet.
Wer also schon länger den veganen Kochlöffel schwingt, vermisst vielleicht „das neue mega Ding“, besonders zu empfehlen ist das Kochbuch daher mehr so für Neulinge und Neugierige, weil es einfache, spontane und leckere Rezepte zeigt, die ohne besonders exotische Zutaten auskommen und somit selbst bei mir zu Hause im Ländlichen irgendwie simpel umsetzbar sind.

Meine Favoriten:
Seitan-Paprika-Aufschnitt (Foto)
Nougat-Sahne-Torte und natürliche die
Antinationale Bohnensuppe (ich steh zwar nicht auf Bohnensuppe, aber auf den Rezepttitel)

jaja, die gab's auch beim Nontoka-Brunch
Nice – für wie viele Sturmhaubenträgr*innen das Rezept gedacht ist und wie viel Zeit es in Anspruch nimmt.

Dessert

Zum Nachtisch das große Plus, was dieses Buch von der Masse abhebt – mal vom sympathischen Vorwort abgesehen – die Umsetzung des Themas Solidarität! Alle Einnahmen (das Buch kostet bei bevegend 10,00€) die mit diesem Buch gemacht werden, fließen direkt in die Tierbefreiungsbewegung.

klare Strukturen - Zutaten, Bild, How to.
klare Strukturen – Zutaten, Bild, How to.

Online

Natürlich gibt’s noch mehr Rezepte auf der Internetseite. Da landen auch immer wieder neue Ideen und Anregungen und du kannst dir dir ganzen Klassiker angucken. Ich würde übrigens durch dieses Rezept auf Entes Blog aufmerksam – wer verrät dir sonst, wie man 40 bis 50 Schnitzelbrötchen macht?! 😉

Und noch was Persönliches ganz zum Schluss
Lieber Ente – ich find dein Buch kaufenswert, selbst wenn ich deine Rezepte sonst auch auf dem Tablet oder Lappi mit an den Herd genommen habe. Und das Foto am Ende des Vorworts sooooo derbe gut. Es braucht eben doch keine weißen Calvin Klein Boxershorts, um zu begeistern 😉