Es gibt was Neues in der Abteilung Brunch

Ein neues Brunch-Format möchte sich in Hamburg etablieren: künftig soll regelmäßig auch in den Räumlichkeiten der Hafen-VoKü am ersten Sonntag im Moment gegen Soli-Spende lecker veganes (und vegetarisches) Essen unter die hungrigen Leute gebracht werden. Den Startschuss machte Heute das „Autonomen Zentrum Altona“.

Veganes Menü

Kleine Übersicht über das Vegan-Mampf so gegen 15.00 Uhr:

  • Kaffee und co. Mit Sojamilch
  • Margarine, Marmelade, Sirup
  • selbstgemachte Aufstriche (zB. Mett und Tomate-Paprika-Pesto)
  • Anti-Pasti
  • Nudelsalate
  • „Heringsalat“
  • jede Menge frische Rohkost und Obstsalat
  • Bulgur-Salat
  • Fladenbrot (hell und Vollkorn)
  • Vollkornbrote
  • warme Maiskolben mit Kräuterbutter
  • Bananenkuchen
  • Möhrchen-Wallnuss-Kuchen
  • Muffins
vegan Bulgur-Salat
Bulgur Salat

Und das waren nur ein Paar der Angebote. Als ich gegangen bin (das vegane Grillen im Schanzenpark musste ja schließlich auch noch besucht werden^^) wurde noch weitere frische Aufstriche zubereitet, warmes „Rührei“ und auch Süßspeisen waren noch in der Vorbereitung. Eine große Auswahl also, die den vergleichbaren Veranstaltungen (Veganarchista-Brunch, Soli-Brunch in Wilhelmsburg und FSK) diesbezüglich schon Konkurrenz machen könnte.

vegan Heringsalat
yumm yumm Heringsalat - ohne Hering!

Besondere Highlights

Meinen persönlichen Geschmacks-Flash-Moment hatte ich dem Rübchen-Kuchen mit Walnüssen zu verdanken. Bekannterweise vergöttere ich Möhren in Süßspeisen, wie im Rübchen-Eis von Die Eisbande oder auch im Möhrenkuchen im Café Miller – aber dieser Kuchen läuft den beiden anderen den Rang ab – noch eine Spur leckerer 🙂

Rübchenkuchen <3
Rübchenkuchen <3

Ebenfalls lecker zu essen und vor allem gespannt anzusehen – der Mettigel! Irgendwie eine komische Idee, veganes Mett (aus Reiswaffeln) in der Form eines Igels mit Stacheln aus Möhren und großen runden Tomatenaugen auf ein Silbertablett zu legen. Irgendwie aber auch nett anzusehen…

vegane Nudelsalate
Nudelsalate: der rechte war sooooooooo gut!

Großes Plus: Die meisten der verarbeiteten Lebensmittel stammen aus biologischem Anbau.

veganer Mett-Igel
veganer Mett-Igel

Neben großer Auswahl an Speisen gab’s noch Soli-Shirts, Infos über den politischen Hintergrund des AZ Altona und einen Tombola. Und natürlich jede Menge interessante Menschen, hellen Sonnenschein, der zum Draußensitzen einlud und angenehme Elektro-Klänge. Sollte der nächste Termin nicht wieder mit einem veganen Grillen, dem FSK oder sonst einer „veganen Großveranstaltung“ zusammen liegen, hat das neue Brunch-Format durchaus das Zeug dazu, ein regelmäßiger Termin zu werden.

  • Ich

    Zudem war dieses Brunch-Format ein riesengroßer Spaß mit lustigen Preisen und einer angenehmen Atmosphäre!

    Freue mich, dass der Möhrenkuchen so gut angekommen ist. Vorbild war folgendes Rezept. Ich habe aber wirklich sehr improvisiert, was die Mengen etc. angeht, deshalb weiß ich nicht, wie verlässlich diese Angaben sind… Das hier müsste ein großes Blech werden:

    400 g
    (Rohr)zucker

    600 ml

    Öl (Sonnenblumen- oder Rapsöl)

                
    Zitronensaft

    1200 g

    Mehl

    1 Pck.

    Sojasahne (erst alles verühren, zum Schluss Sojasahne dazu, muss aber auch nicht, der Teig kann sehr zäh werden, sonst mehr Öl od. Wasser rein)

    3 Pck.

    Backpulver

    3 Pck.

    Aroma (Orangenzucker)(kann auch weggelassen werden)

    1200 g

    geraspelte Möhren (noch saftiger wirds mit ein paar geraspelten Äpfeln dazu)

    gehackte Walnüsse, Mandeln oder Haselnüsse

    Ahornsirup

     

    Alles mischen. Für die Glasur Puderzucker, Zitronensaft und etw. Soja-Milch mischen, so dass es eine leicht zähe Masse wird, auf dem Kuchen verteilen, fertig.

  • Pingback: Das war ein geiler Brunch! « autonomes zentrum altona()

  • Dann findet es also morgen wieder statt? Ich kann nichts darüber finden… aber ich weiß auch nicht wo ich suchen muss.
    LG Lutz

    • Hafenvokue

      Hallo Laubfresser,
      hier handelte es sich um ein Missverständnis. Der Plan ist das es eine regelm. Tombola geben soll. Das Brunch war eine temporäre Aktion.

      Für aktuelle Infos zu Veranstaltungen ( Nicht nur Happischnapp ) hier der Link zur HafenVokü: http://www.hafenvokue.blogsport.de

      Lg T.

  • Es ist der erste Sonntag im Monat: Ein dahergelaufener Laubfresser steht einsam und verlassen vor den verschlossen Türen der Hafenvokü. 🙁
    LG Lutz

    • Anonymous

      Das tut mir wirklich sehr leid. Andere Informationen hatte ich auch nicht 🙁

      • Äh, kein Problem, war nicht dramatisch – wollt nur lustig sein. Hatte ohnehin kaum damit gerechnet, dass es stattfindet, weil nirgens sonst was darüber zu finden war. Und es war auch nur ein Weg von 5 Minuten zu Fuß. 🙂 Außerdem hat Baby-Laubfresser hat grad Fieber, deshalb war Papa-Laubfresser eh allein unterwegs und das macht ja nur ein Drittel so viel Spaß. Aber ich wollt doch mal sicher gehen, dass ich es nicht wieder verpasse. ;D
        LG Lutz