Frühstücksklub im Juni

Nach Indisch, Kaffeeklatsch und Frühsommer-Openair wurde gestern beim Frühstücksklub Geburtstag gefeiert. Herzlichen Glückwunsch 🙂

Cocktails statt Buffet

Statt des üblichen großen Buffets lag der Schwerpunkt bei diesem Brunch mehr auf den Getränken. Zahlreiche Sorten, farbenfroh, mit und ohne Alkohol – der FSK wurde zur Bar mit elektronischer Musikbegleitung.

Essen gab’s natürlich trotzdem, nur eben eine sehr viel kleinere Auswahl: Tortilla-Fladen, selbstgebackenes Brot und Baguette plus diverse Dips und Kichererbsensalat, in den ich mich hätte reinsetzen können^^ Und natürlich Mett, Mett, Mett!

Crepes

Außerdem: Ein original Crepe-Stand 🙂 Tolle Idee wie ich finde und lecker obendrein. An Füllungen mangelte es nicht – für die Süßen gab’s Marmelade, Apfelmuß, Zimt-Zucker und selfmade Schokoladencreme; wer’s lieber deftig mochte konnte sich zwischen einer Füllung mit Sesam-Möhren-Kartoffeln und Tofu oder Tomate-Tofu entscheiden.

Vegane Gesellschaft – Basisgruppe Hamburg

Unterstützung bekam der FSK dieses mal auch noch von der Basisgruppe Hamburg der VGD. Da für sie die Altonale „ins Wasser gefallen“ ist, haben sie jede Menge Cupcakes und Kekse einfach mit ins Gängeviertel gebracht und auch sonst fleißig mitangepackt. Da tut sich was, in Hamburgs veganen Gruppen und mich freut’s, dass hier gut zusammen gearbeitet und sich nicht gegenseitig ausgespielt wird, wie man das aus manch anderer „Szene“ leider kennt.

weitere Bilder folgen übrigens in den nächsten Tagen 🙂