Mittags bei Happy Vegetarian

Mit ein Paar Freunden zusammen war ich kürzlich endlich beim Happy Vegetarian Restaurant in Eppendorf, nachdem es mir bei Facebook unzählige Male als Tipp gepostet wurde. Mittags hat man eine große Auswahl und kann sich quasi einmal quer durch die ganze Karte essen. Klasse Idee.

Mittagsbuffet

Neben einer „normalen“ Mittagskarte mit günstigeren Mahlzeiten, bietet dieses Restaurant ein bunt gefächertes Buffet an. Für den kleinen Hunger gibt’s die Möglichkeit, sich einmal einen Teller voll zu nehmen. Dafür zahlst du dann 5,90€. Für aber nur einen Euro mehr gibt’s das All-you-can-Eat, was ich an dieser Stelle empfehle, weil die Auswahl zwar überschaubar, für einen einzigen Teller dann aber doch zu groß ist 😉 Buffetzeit ist übrigens zwischen 11.00 und 17.00 Uhr.

Erster Gang: Salat und Fingerfood

Für die erste Runde entscheide ich mich für einen sanften Start mit einer Auswahl aus der Salat-Seite des Buffets. Hier sieht alles frisch und knackig aus. Neben grünem Salat, Tomaten, Kohl etc. gibt es noch fertig angerührte Salatkombies, die teilweise aber mit Joghurt gemacht sind. Außerdem gibt’s für mich zu Beginn Frühlingsröllche und gebackenes Gemüse mit süß-sauerer Soße. Alles etwas lau-warm, aber schon lecker. Vor allem die Soße mag ich wegen der frischen Ananas.

Happy Vegetarian Rohkost
Salat und Rohkost

Zweiter Gang: Jetzt wird’s heiß

Die Auswahl ist wie gesagt nicht zu klein, deshalb gibt’s beim ersten Besuc von allem ein Bisschen zum Probieren. Neben Sushi findest du hier gebratenen Reis mit Gemüse, Duftreis, diverse Soßen, Bratnudeln, „Fisch-Curry“, Curry mit Seitan, Champignongs in pikanter Soße, knackiges Gemüse, marinierter Tofu mit Zwiebeln und schwarzen Bohnen, frittiertes Gemüse und noch einiges mehr.

Happy Vegetarian Vegan buffet
yumm yumm yummie

Dritter Gang: süßer Abschluss

Als Nachtisch gibt es Obstsalat und frische Melone. Wer ein klassisches Mittagsmenü bestellt, bekommt einen Nachtisch „nach Art des Hauses“. Außerdem wird zu guter Letzt ein Saft gereicht, der aus Litschi, Ananas, Mango und Möhre besteht. Gewöhnungsbedürftig, aber irgendwie auch spannend. Für meinen Geschmack ein bisschen zu süß, aber dabei nicht künstlich sondern angenehm.

Vegan oder Vegetarisch?!

Auf der Karte wie auch beim Buffet sind alle veganen Angebote mit einem „V“ gekennzeichnet. Die wirklich ausgespochen freundliche Mitarbeiterin hat uns aber nochmal genau gezeigt und erklärt, was alles vegan ist und was vegetarisch und warum (zB. Joghurt im Salat). Ich hatte Glück: Das gesamte warme Angebot bestand bei meinem letzten Besuch aus veganen Gerichten. Top!