Döner von Vegan Wonderland

Noch ein kleiner Nachtrag zu den kulinarischen Angeboten des letzten Wochenendes bei der Aktion „Zeichen setzen gegen Tierversuche“ und der damit verbundenen Demonstration in Hamburg. Auch hier hatte Vegan Wonderland wieder einen Stand und hat die Besucher mit Ware aus dem Online-Shop und frisch Zubereitetem versorgt.

Vegan Wonderland sorgt für Abwechslung

Letzte Woche Steak-Baguette beim Vegan Spring Hannover – diese Woche Döner bei der Veranstaltung in Hamburg. Da sage nocheinaml jemand, Veganer würden immernur das gleiche essen. Nein, nein, nein! Gleich bleibt nur, dass auch diesmal di einzelnen Zutaten im Vegan Wonderland Onlineshop zu kaufen sind und du dir damit deinen eigenen Döner zu Hause machen kannst. Und natürlich auch, dass es wiedermal lecker war 😉

Hin&Veg! vs. gopalam vs. Vegan Wonderland

In Hamburg scheiden sich die Geister an Hin&Veg! und deren Qualität. Die Burger werden immer mieser (?!) aber der Döner ist ungeschlagen. Alternative bietet das gopalam, aber so richtig ersetzt deren indische Vollkornvariante den Klassiker dann doch nicht. Jetzt geht Vegan Wonderland mit ins Rennen und schau da – echte Konkurrenz!

Döner, Döner, Döner

Aber nun zur Sache: Gevierteltes Fladenbrot gefüllt mit Veggie-Gyros in einer sahnig-cremigen Soße. Dazu Rotkraut, Weißkohl und Tomaten. Kostenpunkt: 3,00€.

Das Gemüse ist frisch, das Gyros heiß, die Soße schmeckt interessant und mir persönlich sogar noch ein wenig besser als bei Hin&Veg! Gegen die Portionsgröße ist nichts einzuwenden. Sättigungsfaktor im oberen Bereich würde ich sagen. Verbesserungsvorschlag: Noch frischen Salat dazu. Der Gemüse-Anteil hätte ein bisschen größer sein können. Für Vleischliebhaber aber auf jeden Fall zu empfehlen!

Die Warteschlange sprach auch für sich. Grade nach der Lauf-Demo musste man mit langen Wartzeiten rechnen.