All you can Sushi

All-You-Can-Eat bei Sushi Circle – eigentlich eine nette Angelegenheit. Eigentlich eine große Auswahl. Eigentlich schmeckt’s gut. Aber eigentlich ist nicht immer.

Auswahl leider mehr so #fail

Abends, 21.00 Uhr, Zeit für eine verspätete Runde All you can Sushi. Da ich bisher gute Erfahrungen mit der veganen Auswahl bei Sushi Circle gemacht habe und es quasi bei mir um die Ecke ist, bin ich mit meiner Mom mal wieder dort essen gegangen. Gelohnt hat sich das diesmal aber nicht so wirklich. Der Laden war recht gut besucht, alle Plätze um das Sushiband belegt und vermutlich wegen der „späten Abendstunde“ lies die Auswahl, grade an veganen und vegetarischen Röllchen zu wünschen übrig. Für Fans von rohem Fisch zwar zu empfehlen, für mich haben sich die 17,90€  nicht gerechnet.

Seetang-Salat bei Sushi Circle
Seetang-Salat

Sonderwünsche

Auf Sonderwunsch hin habe ich natürlich bekommen, was ich wollte:
Nigiri mit Zuckerschote, Maki mit Avocado und Gurke, eingelegte Sojabohnen und Obstsalat. Meine Standards.

Maki bei Sushi Circle
Maki mit Avocado und Gurke

Kreativität?!

Ein bisschen mehr Kreativität oder Auswahl wäre dennoch wünschenswert gewesen. Mein nächster Sushi-Besuch geht daher wohl in ein anderes Restaurant oder nochmal zum Soli-Brunch nach Wilhelmsburg, auch wenn man geschmacklich und in Bezug auf die Frische der japanischen Kleinigkeiten nichts beanstanden kann.