Schoko-Kirsch-Torte aus der Biokonditorei

„Schokoladentorte ist für Veganer absolutes No-Go, weil da ist ja Ei drin und Milch und Butter und Sahne. Die tun mir leid, diese Veganer. Können keine Schokotorte essen…“ Können wir ja wohl!

Du weißt es ja schon lange; eigentlich kann man eigentlich alles vegan zubereiten. Eben auch Schokoladentorte! Neulich war ich mal wieder bei der Bio-Konditorei Eichel. Nachdem mich deren Apfel-Dinkel-Tarte gradezu geflashed hat, habe ich dieses Mal die Schoko-Kirsch-Torte probiert.

Schokolade, Kirschen und mehr

Die Torte besteht aus drei Lagen fluffigem Teig, der an Biskuit erinnert. Dazwischen zwei Schichten Schokoladencreme mit Kirschen, die auch oben auf der Torte nochmal zu finden ist. Dekoriert mit Schokoflöckchen und das alles auch noch in vollwertig und bio.

Low-Fat und trotzdem gut

Jetzt kann man einwenden, dass solch ein Stück Kuchen sicher drei Mahlzeiten ersetzt, bei der ganzen Creme. Die meisten Rezepte, die ich kenne, verwenden hier aufgeschlagene Sahne und geschmolzene Schokolade, fast wie ein Moussee au Chocolate. Stattdessen trumpft die Biokonditorei mit einer Art Puddingcreme auf. Wenig zucker und von schön cremiger Konsistenz. Und Pudding macht man nicht mit Sahne. Eigentlich.

Schoko-Kirsch-Torte von Eichel
Schokogenuss

Kleiner Kritikpunkt

Mir persönlich sagt die vermutlich kalorien- und fettarme Version dieser Torte sehr zu, auch wenn sie ein bisschen süßer hätte sein dürfen. Auch das Vollkornmehl im Teig finde ich super. Wer aber Lust auf typischen Tortengenuss hat und sich dafür drei Mahlzeiten gespart hat, sollte sein Glück mit einem anderen Kuchen versuchen.