Vegans essen (manchmal auch) Salat

Mittler Weile kennt fast jeder die überschaubare Abendkarte des LEAF. Statt Lachs oder Schnitzel habe ich mich in der Salatkategorie ein bisschen ausgetobt. Schließlich „dürfen“ Veganer ja auch mal Gemüse essen 😉

Gemischter Salat mit Kaki-Chili-Salsa und Algenkaviar auf überbackenen Tortillas

Ich erwarte einen Teller mittlerer Größe, ein bisschen Grünzeug mit kleinen Extras. Was ich bekomme ist eine Wucht: Ein riiiiiesiger Teller angefüllt mit Blattsalat, Rucola, Tomaten, frischen Champignongs, zwei Scheiben Rote-Beete-Carpaccio, besagten Algencaviar, super Dressing und besonders lecker noch mit Sharonfrüchten (=Kaki) drin. Obendrauf statt untendrunter gibt’s noch eine große Portion noch lauwarme Tortiallas überbacken mit Sojakäse „Blue Style“. Außerdem wird dazu frisches Baguette gereicht.

Algenkaviar

Der Algenkaviar schmeckt wie… schwer zu sagen, wenn man so noch keinen Kaviar gegessen hat, aber bekannter Weise verwenden ja sogar manche Sushi-Bars veganen Caviar. Interessant auf jeden Fall, aber nichts, was ich mir Löffelweise auf einen Cracker laden müsste.

LEAF Salat mit Tortillas
Kaviar, Kaki, Tortiallas und frisches Grün

Kaki-Chili-Salsa

Yumm Yumm Yumm! Die Kaki rundet den Salat einfach ab. Herrlich fruchtig-süß umgeben von sonst eher herzhaften Bestandteilen. Eine gewisse, aber relativ milde Schärfe kommt hinzu. Eine tolle Kombinationsidee.

überbackene Tortillas

Ich glaube, die Tortilla-Chips sind nicht hausgemacht, kann es aber nicht mit Sicherheit sagen. Ein bisschen mehr Käse hätte drauf sein können, aber um einen geschmacklichen Akzent zu setzen hat er ausgereicht. Mir gefällt die Idee. Salat mit Tortillas habe ich vorher nocht nicht als ein Gericht kombiniert gegessen, wenn dann seperat. Zusammen schmeckt’s aber definitiv interessanter.

Salat macht doch satt

Ich resigniere mal wieder vor der Portionsgröße, so dass zwei meiner Begleiter auch noch in den Genuss dieser Kreation kommen. Ihre Meinungen sind ebenfalls positiv, wobei wir uns einige sind, das gegen „Ende“ hin etwas zu viel sehr öliges Dressing zurückbleibt. Kostenpunkt 9,20€ – für einen Salat viel, aber bei all den Extras annehmbar.

 

  • rs

    hört sich nach einer spannenden alternative an…