WakuWakus‘ Hot Thai

„Ich war im WakuWaku…“

„Und, mal wieder Salat gegessen?“

„Nee, diesmal nicht! Heute war ich experimentierfreudig und es hat sich gelohnt!“

„Wenn du immer nur Salat isst…“

Tatsächlich habe ich bei all meinen bisherigen Besuchen immer Salat gegessen, weil der einfach klasse ist. Aber für den Blog habe ich mich mal an etwas Neues rangetraut und entdecke mehrere vegane Gerichte auf der Karte. Eines davon ist das „Hot Thai“ in der Kategorie „Waku’s Noodles“:

Hot was?

Hot Thai – das sind gebratene Bio-Bandnudeln mit Bio-Gemüse in einer scharfen Thai-Curry-Soße mit Mandeln. Dazu habe ich noch extra Tofu bestellt, der übrigens auch bio ist. Das Gemüse ist punktgenau gegahrt, die Nudeln etwas weich aber noch nicht matschig. Wie alle (!) warmen Gerichte wird auch das Hot Thai im Wok zubereitet. Die Soße mochte ich auch sehr, aber Achtung, das „Hot“ hat einen guten Grund. Da wurde mir richtig warm (ums Herz) 😉 Abgerundet durch die Mandeln – spannende Kombination und geschmacksintensiv lecker.

WakuWaku Hot Thai Detail
WakuWaku Hot Thai Detail

Kosten – Nutzen

Die Portion hat mich mal wieder gut satt gemacht, aber nicht träge sondern eher angenehm aufgeweckt. Vielleicht durch die Schärfe? Kostenaspekt ohne Tofu regulär 5,90€, das Extra macht noch 1,50€ zusätzlich (ca. 150g Tofu). Das Kalorienkonto beschwert sich übrigens nicht. Ein Experiment, dass sich also definitv gelohnt hat.

Mehr über das WakuWaku erfährst du übrigens auch bald im Blog 😉 Bis dahin check ihre Onlinepage oder die Facebook Fanpage.

  • Danke für den Artikel! Ich hatte vor ewigen Zeiten schon mal vom WakuWaku gelesen, aber über die Jahre den Namen vergessen und nur noch ein lila Logo im Kopf gehabt. Steht schon auf der Liste der To Dos beim nächsten Besuch in Hamburg.

  • Pingback: Falafel die Zweit » Hamburg is[s]t vegan » Vegan essen in Hamburg – zu Hause und unterwegs.()

  • Dodo

    Waas? Du hast das „Hot Thai“ gegessen? Hatte nämlich vor zwei Tagen folgendes Erlebnis im WakuWaku: Ich war dort mit einer Begleitung zum Essen. Ich hatte das „Terri Beef vegetarisch“ und meine Begleitung eben jenes „Hot Thai vegetarisch“. Mein Essen hat mir nicht sehr gut geschmeckt, das war einfach nur Reis, Gemüse und ganz viel Sojasoße, sprich extrem salzig. Also hab ich mal von meiner Begleitung probiert und das hat sehr gut geschmeckt. Ich wollte aber bevor ich die Reste davon aufesse sicher gehen, dass das auch vegan ist, nicht dass Ei in den Nudeln ist oder so. Deshalb habe ich einen der Köche gefragt. Er sagte mir dann, dass in allen Gerichten mit dieser Cocos-Curry-Soße Fischfond (oder Fischsoße, jedenfalls irgendwas fischiges) drin sei. Daraufhin meinte ich, dass sie diese Gerichte ja wohl nicht als vegetarisch deklarieren könnten… Er sah das ein, aber er ist da ja wohl nicht in der Position was zu ändern… Fazit: Finger weg von Gerichten mit Cocos-Soße im WakuWaku, auch wenn sie „vegetarisch“ sind!!