„Vegan Mampf“ im Feldstern

Eigentlich gibt es im Feldstern (noch) keine veganen Gerichte auf der Speisekarte. Und das ist eigentlich ziemlich doof. Zum Glück gibt es auf der wechselnden Wochenkarte immer eine vegane Mahlzeit, die es bald auch fest auf die Karte schaffen wird. Nach „hausgemachtem Seitansteak mit Kartoffelspalten und Salat“ und „Reisgemüsepfanne mit Seitangeschnetzeltem“ gibt es diese Woche…

Soja-Schnitzel mit Paprikagemüse-Soße und Pommes

„Ein stereotypes deutsches Gericht? Schnitzel und Pommes? Ich weiß ja nicht…“ So ähnlich waren meine Gedanken, als ich Katjas Tipp für den Feldstern für diese Woche auf unserer Facebook-Page gelesen habe. Dennoch wollte ich den Feldstern als Venue ausprobieren und „Schnitzel“ hab ich eine Ewigkeit nicht mehr gegessen.

Nach kurzer Wartezeit bei Soja-Chai-Latte und einer Fritzkola bekommen meine Mit-Test-Esserin und ich die bestellten Schnitzel. Statt Pommes gibt’s für mich dazu Kartoffelspalten; Dieser Sonderwunsch machte der Küche scheinbar keine Probleme. Lecker schaut’s aus, normale Portionsgröße. Kostenpunkt 8,70€, wer’s günstiger haben will, bekommt das gleiche Gericht auch zum Mittagstisch.

Geschmackstest^^

Die Kartoffelecken sind (leider) frittiert, aber Veganer können’s angeblich ja vertragen^^ Meiner Meinung nach definitiv besser als Pommes! Vor allem die Schale schmeckt so toll gewürzt und knusprig ausgebacken wirklich super. Die Soße war auch gut. Da gibt’s nicht viel zu zusagen. Soße, wie sie sein soll mit frischen Paprikastreifen drin. Einfach gut. Punkt.

Und nun zum Schnitzel. Ich weiß nicht ob fertig oder hausgemacht, auf jeden Fall ein Genuss. Die Erinnerung ans „Original“ ist zwar in meinem Kopf nicht mehr aufzufinden, aber wenn Soja-Schnitzel immer so gut schmeckt, werde ich vielleicht doch noch ein Fan von solchen Gerichten. Meine Begleitung sagte: „Wenn es von der Form her nicht so eckig wäre, hätte ich echt noch ein Paar Mal genauer gucken müssen, das sieht so nach Fleisch aus.“

Ein Kenner schmeckt sicher den Unterschied – der vegane Genussmensch genießt und schweigt zufrieden.Dieses „Vegan Mampf“ macht wirklich mehr als satt, aber bei dem guten Geschmack konnte ich einfach nicht aufhören zu essen ;)Also Empfehlun für diese Woche: Wer mal wieder in der Schanze unterwegs ist und nicht weiß, wohin zum Essen – Feldstern einfach ausprobieren! Verdauungsport kannst du übrigens kostenlos am hauseigenen Kickertisch machen.

Den Feldstern findest du übrigens ganz in der Nähe der Haltestelle „Feldstrasse“ (U3 / Bus Linie 3) direkt neben dem Centro Sociale, quasi auf der Rückseite vom Knust. Oder Online.