VoKü Food

„Bei VoKüs gibt’s immer nur irgendeinen zusammen gemischten Eintopf oder Suppe. Total langweilig weil die alle nicht kochen können und eh nur irgendwelche Reste zusammenmischen. Sieht immer aus wie Nachts halb vier auf der Reeperbahn.“ Natürlich! Und Veganer essen auch nur Haferflocken und Tofu. Oder?

Was gab’s zu Essen?

Bei meinem bis jetzt einzigen Besuch bei der Soli-VoKü von Tierbefreiung Hamburg gab es auf jeden Fall keinen Eintopf und auch keine Suppe. Statt Klischess wurde ein veganes Bio-Buffet aufgetischt. Zur Auswahl gab es Reis, Bratkartoffeln, Erdnussoße und gemischtes Gemüse mit Soja-Schnetzeln. Dazu vier verschiedene Blattsalate, Tomaten, Gurken, Spragel, Radischen und Dressing. Plus zwei Sorten Obstsalat als Nachtisch.

Ich nehme den Reis, weil Bratkartoffeln einfach zu fettig für mich sind. Der ist gut, pappt nicht zusammen, auf den Punkt gekocht. Auch das Mischgemüse aus Brokkoli und Paprika schmeckt lecker. Alles frisch und knackig. Genauso die Salate. Beschweren kann man sich hier wirklich nicht. Highlight ist die Erdnusssoße, zwar leider ohne Stückchen, aber geschmacklich einfach top und schön würzig – eine gute Mischung zusammen mit dem nur leicht gesalzenen Gemüse.

VoKü-Preiswert

Richtwert waren 2,50€ für ein Essen, wer will und kann gibt mehr, wer nicht, der eben weniger. Von der Qualität der verarbeiteten Lebensmittel her im Vergleich zu Restaurants einfach „spottbillig“. Und lecker. Fand auch meine Vegetarier-Begleitung.

Tierbefreiungs VoKü Food
Tierbefreiungs VoKü Food
  • Gast

    Hei!
    Der Bericht wird die Vokü-Crew aber freuen 🙂 Ein Link zu
    http://www.tierbefreiung-hamburg.org/voku

    wäre sicherlich sinnvoll, damit Interessierte direkt auch den Weg zur (digitalen) Vokü finden!

  • Sören Nilsson

    Honey hat jede Menge Links und Infos zur Vokü in einem eigenen Beitrag festgehalten. Schau mal hier: http://hamburgistvegan.de/2011/02/06/allgemein/tierbefreiungs-soli-voku/
    Ist auch in diesem Beitrag verlinkt. 🙂

  • Quentin007

    Hallo, erstmal danke für deinen großartigen Blog!!! Sind die Volxküchen denn für jedermann? Oder muss man jemanden kennen, der einen kennt 😉

    • Anonymous

      Soweit ich informiert bin, kann jeder zu den Hamburger VoKüs gehen. Der Grundgedanke war zumindest doch mal, dass das „Volk“ etwas gutes zu Essen bekommen soll. Außer der Tierbefreiungs-VoKü gibt es in HH ja noch mehr, über die ich auch bald noch berichten werde. 🙂 Und Danke für dein Lob.

  • Gast

    Ne, die Vokü ist für alle und jedeN, klar! Natürlich ist es immer nett, nicht alleine irgendwo hinzugehen, aber du kannst ja auch einfach FreundInnen mitnehmen 🙂 Ansonsten ist es nicht so schwer, dort Kontakt zu knüpfen, die Frage ist nur immer, ob auch jemand dabei ist, der/die dir symphatisch ist, aber ich denke, das wird schon nicht all zu schlimm werden 😉

    • Anonymous

      Danke auch dir für deine Infos 🙂

  • Pingback: Tierbefreiungs Soli-VoKü » Hamburg is[s]t vegan » Vegan essen in Hamburg – zu Hause und unterwegs.()